Telemedizin



Die Demonstration der Telemedizin in der Ausstellungshalle H, Stand Nr. C31, findet von Mittwoch 03.12. bis Freitag, 05.12.2014 jeweils um 10:00 Uhr und um 15:30 Uhr statt.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Angesichts von Versorgungslücken im ländlichen Bereich und der zunehmenden Spezialisierung medizinischer Disziplinen leistet die Telemedizin wichtige Beiträge zur optimalen Allokation medizinischer Expertise.

Fast unbegrenzt verfügbare schnelle Datenverbindungen öffnen Horizonte für die interdisziplinäre Kooperation in der Gesundheitsversorgung, d.h. Patienten können nun auch vom Spezialwissen weit entfernter Experten profitieren.

Sei es im dringlichen Notfall oder bei Notwendigkeit einer speziellen Expertise – Telemedizin kann die begrenzte Ressource des medizinischen Wissens multiplizieren und erlaubt bereits heute, Grenzen zu überwinden.

Teleintensivmedizin birgt an dieser Stelle enormes Potential durch Innovation einen exzellenten Beitrag für kritisch kranke Intensivpatienten in Deutschland zu leisten. Ziel ist die Entwicklung einer innovativen telemedizinischen Plattform, um die hochspezialisierte, qualitativ exzellente universitäre Intensivmedizin in die Fläche zu bringen und zusätzliche Leben zu retten. Beispielsweise besteht für Ärzte und Ärztinnen auf Intensivstationen die Möglichkeit, per Datenleitung eine Zweitmeinung eines Intensivmediziners zum Patienten einzuholen.

Telemedizin ermöglicht auch eine wohnortnähere intensivmedizinische Versorgung, da Intensivpatienten aus der Ferne überwacht werden können. Davon profitieren schwerstkranke Menschen, die sonst in die Klinik verlegt werden müssten, ebenso wie deren Angehörige.

Der Nutzen der Telemedizin für den Notfall-Patienten wird anhand der besseren Versorgung infolge Übertragung präklinischer detaillierter Patientendaten an den Tele-Notarzt möglich.

Telemedizinische Projekte in der Intensiv- und Notfallmedizin werden zurzeit in der Region Aachen durch das Telemedizinzentrum des Universitätsklinikums Aachen durchgeführt. Durch die Kooperation von Intensivmedizinerinnen und Technologiepartnerinnen wird die bestehende Lücke zwischen der Telemedizin in der Forschung und der klinischen Praxis geschlossen.

Sie werden auf dem DIVI 2014 Telemedizin live erleben und eigenhändig durchführen können. Werden Sie Teil eines spannenden und innovativen Bereichs der Intensiv- und Notfallmedizin.