4. DIVI & GMDS Clinical Documentation Challenge:
Medizincontrolling
Donnerstag, 04.12.2014
08:30-15:30 Uhr
Saal 4



Prinzip, Rahmenbedingungen und Besonderheiten der CDC 2014Prinzip, Rahmenbedingungen und Besonderheiten der CDC 2014

Leitet Herunterladen der Datei einSzenario

Ein wesentliches Argument für die Beschaffung von Patientendaten-managementsystemen (PDMS) als spezielle IT-Systeme für die Intensivmedizin ist die Nutzung der Daten aus der medizinischen Routinedokumentation für administrative Zwecke wie die Entgeltermittlung oder das externe Qualitätsmanagement. Insbesondere die tägliche Berechnung von SAPS II und TISS-10 für die intensivmedizinische Komplexbehandlung oder die Summation von Beatmungsstunden, Arzneimittelgaben oder die Behandlungsdauer bei Nierenersatzverfahren ist eine zeitaufwendige und für die Kliniker lästige Tätigkeit. Die Teilnahme an einer externen Qualitätssicherung wie dem DIVI-REVERSI verlangt ebenfalls einen gewissen Zeitaufwand. Hier versprechen die Hersteller von PDMS eine Erleichterung über verschiedene Lösungsansätze, die für Anwender und Kliniken in einer Orientierungs- oder Beschaffungsphase nur schwer zu vergleichen sind.

Eine Methode die Usability, also die Softwareergonomie und damit die Gebrauchstauglichkeit der Lösungen objektiv zu bewerten ist die Clinical Documentation Challenge.

Dabei werden von einer Gruppe von Experten der DIVI Sektion IT und Medizintechnik und der Arbeitsgruppe Klinische Arbeitsplatzsysteme (AG KAS) der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (gmds) anhand der in der klinischen Routine auftretenden Aufgabenfolgen erstellt und veröffentlicht.
Die Teilnehmenden Hersteller erfahren allerdings erst unmittelbar vor der Präsentation, welche konkreten Aufgaben Sie erwarten, so daß es zu einer realitätsnahen und trotzdem vergleichbaren Situation kommt.
Dies ermöglicht dem Zuschauer auch ohne spezielle IT-Kenntnisse die verschiedenen Philosophien und Bedienkonzepte der Systeme und die damit verbundenen Stärken und Schwächen nachvollziehen und deren Eignung für die eigene Umgebung bewerten zu können.


Programmübersicht
Donnerstag, 04.12.2014, 08:30-15:30 Uhr
Saal 4

ZeitProgrammpunktModeratoren
08:30-09:15Vorstellung des SzenariosRainer Röhrig
Kerstin Schultheis
09:15-10:00Philips GmbH
IntelliSpace Critical Care and Anesthesia  (ICCA)
PAUSE
10:15-11:00Dräger Medical Deutschland GmbH
Integrated Care Manager (ICM)

Tobias Bingold
Dominik Brammen

11:00-11:45Löser Medizintechnik GmbH
PREDEC® VIEW
PAUSE
12:15-13:00LOWTeq GmbH
LOWTeqpdms
Janko Ahlbrandt
Reimer Riessen
13:00-13:45COPRA System GmbH
COPRA 6
PAUSE
14:00-14:45IMESO GmbH
ICUData

Christof Seggewies
Christian Waydhas
14:45-15:30Podiumsdiskussion mit allen HerstellernRainer Röhrig
Christof Seggewies
Christian Waydhas

 

Weitere Informationen zur CDC erhalten Sie unter
www.Clinical-Documentation-Challenge.de